Turnusärzte schlafen im Büro, bei undichtem Fenster, das Waschbecken über der Mülltonne

………..Lieber YYYYY

Leider sind die fotos ein bisserl unscharf.

meine dienstzimmer waren nicht so schlimm, das einzige auf der zweiten med, wo man neben den spinden geschlafen hat und das ein etwas undichtes fenster hatte. schlimm find ich eher das bad auf dem uro/gyn trakt und die ansicht des radiologiegebäudes von der derma aus.

lg XXXXX………………

 

20150331_153934

Turnusärztinnen und -ärzte bekommen nicht nur weniger Kleidung zum wechseln, zwei statt drei Garnituren pro Woche (schwitzen TÄ weniger ?) , sie werden auch immer noch wie Lehrlinge aus der Nachkriegszeit behandelt…

Anbei vier Fotos als „Sittenbilder“ – was mich erschüttert, ist die Meinung, dass es eh nicht so schlecht ist..

 

20150408_194603

 

DiZi_Sessel

Einrichtung für Turnusarzt-Dienstzimmer: man beachte den durchgebrochenen Sessel und die Flecken an der Wand.

 

(leider können wir wegen des hohen Speicherbedarfes nicht alle Fotos, die wir bekommen, hier im Blog speichern)

.Turuarztdizi_fenster

Blick aus einem Dienstzimmer für Turnusärzte: man beachte die einzigartige Verarbeitung der Holzrahmen.

 

facit:

mehr als die Hälfte der Jungärzte verlässt Österreich – wundert das noch jemanden?

Für die hochnäsige  Spitalsbürokratie sind Turnusärzte  eine Gruppe, die man problemlos vernachlässigen darf – desolate, zynische Dienstzimmer, zugige Fenster, etcc…. und jetzt noch die synthetische „Lumpenkleidung“ als Dienstkleidung  (siehe vorigen Artikel)

.

Günter Koderhold

P.S.

SCHICKT UNS BITTE WEITERE FOTOS!

WIR HABEN VOR, EINEN BILDBAND DARAUS ZU MACHEN UND AN SIEMENS DEUTSCHLAND ZU SCHICKEN!

 

Schreibe einen Kommentar